Login

Suchen

Kategorien durchsuchen

Suche nach Datum

<< Juni 2024 >>
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Gefundene Einträge

Ökologisches Gleichgewicht und Bevölkerungsdichte - Januar 1986

Das nachfolgend dokumentierte Positionspapier von Herbert Gruhl wurde 1985/86 für die ÖDP verfaßt und dort mit großer Mehrheit im Januar ‘86 auf einem Bundesparteitag in Nürnberg verabschiedet. Quelle: Ökologie und Politik, Nr. 13, Feb. 1986, S. 9 f. (Der Text wurde manuell abgetippt. Zusätze sind nachfolgend durch [ ] kenntlich gemacht; alle Hervorhebungen im Original). Ökologisches Gleichgewicht und Bevölkerungsdichte Stellungnahme der Ökologisch-Demokratischen Partei zur Ausländerfrage 1. Ausgangsposition Bevölkerungswanderungen sind immer problematisch. Sie gehen einher mit der Zerstörung traditioneller Kulturen und des Sozialgefüges in den Heimat- ländern. Die Auswanderer sind im fremden Land weitgehend entwurzelt. Heimat, Sprache, Umgangsformen und Wertschätzungen sind fremd. Damit verbunden ist der Verlust des sozialen Status, den man zuhause hatte. Auf- gabe einer ökologische…
Datum: 22:22:53 28.05.2023
Kategorien: AllgemeinArchivDiskussionZeitzeugen
Schlüsselwörter:  Ökologisches Gleichgewicht, Bevölkerungsdichte, Ausländerfrage, ÖDP,

MdL Bernd Grimmer zu 40 Jahre Grüne - Januar 2020

MdL Bernd Grimmer zu 40 Jahre Grüne MdL Bernd Grimmer sprach im Herbst 2019 auf der Tagung der Herbert-Gruhl-Gesellschaft in Pforzheim zu 40 Jahre Europawahlgrüne, auch auf einen eigenen Erfahrungshintergrund gestützt. Die Europawahlen waren 1979. Die Sonstige politische Vereinigung/Die Grünen erreichte mit Petra Kelly und Herbert Gruhl als Spitzenkandidaten 3,2 Prozent oder über 900.000 Wählerstimmen. Die Umgründung in Die Grünen erfolgte im Januar 1980. Grimmer war seinerzeit bei der neutralistischen Aktionsgemeinschaft Unabhängiger Deutscher (AUD) um August Haußleiter. Die AUD war maßgeblich dafür verantwortlich, dass die K[ommunisten]-Gruppen über Doppelmitgliedschaften in die Partei strömen durften. Zum Entsetzen von Herbert Gruhl aus der Grünen Aktion Zukunft (GAZ). Der Dank dieser K-Gruppen an Haußleiter war, ihn gleich kalt zu stellen. Die Grünen wurden eine Linkspartei. Die …
Datum: 21:59:49 28.05.2023
Kategorien: AllgemeinArchivDiskussionZeitzeugen
Schlüsselwörter: 

Herbert Gruhls Aphorismen Oktober 2021

Herbert Gruhl hatte nicht nur Sachbücher geschrieben, sondern auch Aphorismen verfasst, diese aber nicht mehr selbst veröffentlicht. Nun liegen anläßlich des 100. Geburtstages von Herbert Gruhl (22.10.’21) dessen Aphorismen in Buchform vor, mit einem Vorwort von Dr. Konrad Adam und einem editorischen Bericht. Herbert Gruhl wurde in den 1970er Jahren als Politiker und Schriftsteller einem breiten Publikum bekannt; er blickte auf die Politik aber mit zunehmender innerer Distanz, aus der heraus auch Humor erwachsen kann: „Sagt das nicht schon alles, wenn die Politiker heute reihenweise mit Karnevalsorden ausgezeichnet werden?“ Die Aphorismen sind in sechs Abschnitte unterteilt: Fortschritt; Menschliches; Ökologie; Ökonomie; Pädagogik; Philosophie; Politik. Herbert Gruhl: Aphorismen. Menschliches, Ökologie und Politik. Vorwort von Konrad Adam. Hg. i.A. der Herbert-Gruhl-Gesellschaft e.V. von Andreas Gruhl und Volker …
Datum: 21:52:20 28.05.2023
Kategorien: AllgemeinArchivBücherDr. Herbert Gruhl
Schlüsselwörter:  Aphorismen, Herbert Gruhl, Geburtstag,

Zu Gast in Hannover November 2021

Rathaus Hannover Anläßlich des 100. Geburtstages von Herbert Gruhl hatte die Herbert-Gruhl-Gesellschaft e.V. für den 5./6. November 2021 nach Hannover eingeladen: „Ein Umweltschützer mit Liebe zu Deutschland“. Die Würdigung der Landschaft Einführung von Volker Kempf Einführend erklärte Volker Kempf, dass das umweltpolitische Engagement Gruhls in der CDU begann und dort ein gewisses Maß an Patriotismus „normal“ gewesen sei. Wer sich dann in den formierenden Grünen einbrachte, bewegte sich in einem anderen Umfeld. Gruhl konnte hier keine politische Heimat finden. Seit Gruhl 1993 verstarb, habe sich auch in ökologischen Fragen einiges verändert. Kempf griff diesbezüglich Gruhls Festrede zum Tag der Landschaft von 1978 mit dem Titel „Ende der Landschaft – Ende der Mensch­lichkeit“ auf. Darin habe Gruhl ausgeführt, dass nicht nur Rohstoffe knappe Ressourcen …
Datum: 21:42:53 28.05.2023
Kategorien: ArchivDr. Herbert GruhlHGG-InternZeitzeugen
Schlüsselwörter:  Umweltschützer, Herert Gruhl, Hannover,

Umweltvorsorge statt Wachstumswahn – Eine Zeitreise Oktober 2021

Umweltvorsorge statt Wachstumswahn – Eine Zeitreise Herbert Gruhl hatte noch vor dem Erscheinen der Club-of-Rome-Studie „Die Grenzen des Wachstums“ im Deutschen Bundestag die ökologischen Negativseiten des Wirtschaftswachstums in den Fokus gerückt und die Notwendigkeit zu umweltvorsorgendem Handeln dargelegt. Herbert Gruhl war umweltpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und setzte mit seiner ersten Bundestagsrede vom 16. Dezember 1970 erste Ausrufezeichen: Angesichts der Vorstellung des ersten Umweltprogramms einer Bundesregierung der Bundesrepublik Deutschland am 3. Dezember 1971 nahm Herbert Gruhl für die Opposition aus CDU/CSU Stellung. Ein Radiobeitrag des SWR erinnert mit O-Tönen an dieses Ereignis, nach dem Gruhl den umweltpolitischen Vorstoß als ausbaufähig begrüßte und die soziale Frage zu berücksichtigen anmahnte. Hier wird bereits deutlich, Umweltvorsorge durfte für Gruhl nicht zu …
Datum: 21:12:25 28.05.2023
Kategorien: ArchivDr. Herbert GruhlZeitzeugen
Schlüsselwörter:  Umweltvorsorge, Wachstumswahn, Club of Rome, CDU-Fraktion, Bundestag

Krieg und Atomkraft - März 2022

Es ist wieder Krieg in Europa, in der Ukraine. Die Bilder über den Machtkampf um ein Atomkraftwerk nahe Kiew erinnern an ein Argument von Herbert Gruhl in „Der atomare Selbstmord“ und das Kapitel „Was passiert im Kriegsfall?“: dass solche Anlagen im Kriegsfall in das Kriegsgeschehen einbezogen werden. Das kann eine nukleare Katastrophe bedeuten, mag sie diesmal auch nicht eingetreten sein. Es geht hier nicht um eine bloß abstrakte Gefahr, sondern um eine, über die sich Sicherheitsbehörden in Schweigen hüllen, aus Sicherheitsgründen versteht sich. Kernkraftwerke und Krieg bedeuten ein zusätzliches Strahlungsrisiko. Das ist bei Planungen für den Energiemix zu bedenken. Ob Alternativenergien allein an Strom liefern, was gebraucht wird, sei dahingestellt. Aber zu einer ehrlichen Abwägung gehören auch Risiken, wie sie nun einmal nur KKW eigen sind. Mit der Plünderung des Planeten wird es immer wieder auch …
Datum: 21:05:00 28.05.2023
Kategorien: Archiv
Schlüsselwörter:  Krieg, Atomkraft, Ukraine, Russland

Interview mit Herbert Gruhl über die Partei "Grüne Aktion Zukunft"

DW-RADIO Interview mit Herbert Gruhl über die Partei "Grüne Aktion Zukunft" Datum 26.11.2009 Autorin/Autor unbekannt "Grüne Aktion Zukunft" konstituiert sich am 13.07.1978 in Bonn - sie ist die erste bundesweite Umweltpartei. Interview mit Herbert Gruhl "Hier handelt es sich um eine völlig neue Denkweise, nämlich die ökologische" - Herbert Gruhl spricht über seine Partei "Grüne Aktion Zukunft" "Grüne" für die Europa-Wahl. Herbert Gruhl (1.v.l.) wurde bei einem Treffen am 18. März 1979 von verschiedenen "grünen" Parteien und Bürgerinitiativen als Spitzenkandidat für eine gemeinsame Betätigung bei der Europa-Wahl gewählt Die Grünen-Bewegung auf dem Vormarsch „Bahr warnt vor grünen Listen“ – schrieb die „Frankfurter Rundschau“ in ihrer Ausgabe vom 10. Januar 1978; der „Kölner Stadt-Anzeiger…
Datum: 19:16:40 24.05.2023
Kategorien: ArchivDr. Herbert GruhlZeitzeugen
Schlüsselwörter: 

Begegnungen mit Carl Amery und Herbert Gruhl

Begegnungen mit Carl Amery und Herbert Gruhl   Von Götz Fenske   Die Gefahren, die durch Ressourcenverbrauch und Umweltzerstörung hervorgerufen werden sind heute, nach jahrzehntelangen Debatten, durchaus weit bekannt, schließlich werden ökologische Probleme heute in den Medien in eingehender Weise dargestellt. Eine ganz andere Sache ist, dass die Menschen durch das, was sie über die reale Welt und über die langfristigen Chancen des Überlebens wissen, offensichtlich nicht ausreichend motiviert werden, ihr Verhalten zu ändern. Diese Bewusstseinsspaltung, die sich zwischen Wissen und praktischem Tun so schwarz und bedrohlich aufgetan hat, ist es, die uns heute in tiefe Sorge stürzt. Als Datum des Beginns der Umweltdebatte wird meist das Jahr 1962 genannt, in dem Rachel Carsons Buch „The silent Spring“ erschien. Für Deutschland gilt aber, dass diese Umweltdebatte erst Ende der sechziger Jahre eine …
Datum: 18:38:42 24.05.2023
Kategorien: ArchivDr. Herbert GruhlZeitzeugen
Schlüsselwörter:  Carl Amery, Herbert gruhl, Götz Fenske