Dann war da noch ein englisches Tagebuch

Kürzlich lag auf einem antiquarischen  Büchertisch von Günter Kunert „Ein englisches Tagebuch“. Es ist 1978 erschienen, seinerzeit für 9 DDR-Mark erhältlich. Auf Seite 105 aufgeschlagen steht da etwas von Herbert Gruhl. Was es damit auf sich hat?

Der DDR-Schriftsteller Kunert gehörte 1976 zu den Erstunterzeichnern der Petition gegen die Ausbürgerung von Wolf Biermann. Daraufhin wurde ihm 1977 die SED-Mitgliedschaft entzogen. 1979 ermöglichte ihm ein mehrjähriges Visum das Verlassen der DDR. Er ließ sich bei Itzehoe nieder. Insofern weist Kunerts Biographie einen Bruch mit dem SED-System auf. Das betreffende Buch fällt in diese Zeit. Dann war da noch ein englisches Tagebuch weiterlesen